Grobplanung

Am Anfang steht die Idee. Eine bestehende Geschäftsidee ist grundsätzlich Vorbedingung zum „Selbständig-Machen“. Erst wenn eine (zumindest grobe) Vorstellung von einem Vorhaben besteht, gibt es etwas, über dessen Realisierung nachgedacht werden kann.

Der erste Gedanke an die Selbständigkeit taucht gemeinhin in zwei Varianten auf:

1. Eine Idee ist da!

Jetzt in die Selbständigkeit?

Stellen Sie sich folgende Fragen:

2. Der Wunsch zur Selbständigkeit ist da!

Eine Geschäftsidee wird gesucht.

Hier sollten Sie sich fragen:

 

In jedem Fall sollten Sie versuchen, Ihre Idee gleich einem ersten Check zu unterziehen, ob sie realistisch sein kann.

Mögliche Fragen an dieser Stelle sind:

 

Doch nicht nur die Idee, auch sich selbst, ihre Persönlichkeit, Ihre Voraussetzungen und Ihr Umfeld sollten Sie einer gründlichen Tauglichkeitsprüfung unterziehen. Gerade für diese „Selbstprüfung“ ist es sinnvoll, einen Coachingpartner zu Rate zu ziehen. Nach diesen Kriterien sollten Sie sich durchchecken: